Koordinierungsebenen der EU-WRRL

Aus Wassernetz NRW - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Koordinierung der EU-WRRL gliedert sich in verschiedene räumliche Ebenen. Nach dieser Systematik ist auch das Wassernetz-WIKI aufgebaut.

Flussgebietseinheiten

Räumliche Gliederung zur Umsetzung der EU-WRRL in NRW

Flussgebietseinheiten (in NRW sind dies Anteile von Rhein, Ems, Weser und Maas) stellen die größte räumliche Ebene bei der Umsetzung der EU-WRRL dar. Die Abgrenzung der Flussgebietseinheiten richtet sich nicht nach politischen Grenzen, sondern nach den natürlichen Grenzen des Einzugsgebiets. Das Einzugsgebiet setzt sich zusammen aus dem Hauptgewässer sowie aus den zufließenden Oberflächengewässern und Grundwässern.

Teileinzugsgebiete

Die Flussgebietseinheiten sind wiederrum in Teileinzugsgebiete, d.h. in die Einzugsgebiete der Nebenflüsse oder die Abschnitte eines Meereszuflusses, aufgegliedert. Diese zusätzliche Einteilung soll sicher stellen, dass regionale Gegebenheiten und Vor-Ort-Kenntnisse bei der Umsetzung der EU-WRRL mit berücksichtigt werden. In NRW gibt es zwölf Teileinzugsgebiete (Ems NRW, Emscher,Erft, Ijssel, Lippe, Niers / Schwalm, Rheingraben Nord, Ruhr, Rur, Sieg, Wupper, Weser NRW). Die Zuständigkeit für ein Teileinzugsgebiet liegt in NRW bei der jeweiligen Bezirksregierung.

Planungseinheit

Die Teileinzugsgebiete sind nochmal in sogenannte Planungseinheiten unterteilt. Diese Teilgebiete können kleinere Flussgebiete oder auch Gewässergruppen sein. Auf Ebene der Planungseinheiten finden die Runden Tische zur Beteiligung von lokalen Akteuren und Betroffenen im Zuge der Bewirtschaftungsplanung statt. Das Ergebnis der Bewirtschaftungsplanung bis 2009 kann auf der Flussgebietsseite des Ministeriums in den Steckbriefen der Planungseinheiten eingesehen werden. Die Steckbriefe geben auch Auskunft über die Wasserkörper der jeweiligen Planungseinheit. In NRW gibt es insgesamt 80 Planungseinheiten.

Wasserkörper

Die kleinste räumliche Ebene bei der Bestandsaufnahme, dem Gewässermonitoring und der Bewirtschaftungsplanung innerhalb der EU-WRRL ist der Wasserkörper. Ein Wasserkörper ist ein einheitlicher Abschnitt eines Gewässers bzw. ein abgegrenztes Grundwasservolumen. Im Wassernetz-WIKI ist dies die Ebene, auf der ein Informationsaustausch über Projekte, Initiativen und Verbesserungspotentiale stattfindet.